Walliser Schwarznasenschaf


Das große Landschaf hat einen schwarzen, stark geramsten Kopf mit langen, getragenen Ohren, schraubenförmige, waagrecht abwachsende Hörner bei beiden Geschlechtern, schwarz gestiefelte Beine und eine lange, grobe, weiße, gelockte Wolle mit Grannenhaaren.


Herkunft:
Das Walliser Schwarznasenschaf stammt aus dem Oberwallis und ist die einzige gehörnte Schafrasse in der Schweiz. Es geht im Wesentlichen auf das schwarznasige Vispertalerschaf zurück.

Zuchtziel:
Züchtung eines spätreifen, an die Haltung im rauen Hoch-gebirge angepassten, robusten, genügsamen Schafes mit asaisonalem Brunstzyklus. Das typische Vlies bietet guten Schutz gegenüber Kälte und Niederschlag.

Leistung:

  Gewicht (kg) Wolle (kg) Lämmer pro Jahr
Altbock 80 - 130 3,5 - 4,5
Mutterschaf 70 - 90 3,0 - 4,0 2,0 - 2,5


Bestand in Bayern:

  Herdbuch
Böcke
Herdbuch
Schafe
Mitglieds-
betriebe
Anzahl 8 68 8


Hier finden Sie eine Übersicht aller "Walliser Schwarznasenschaf"-Züchter in Bayern!

Sie suchen etwas bestimmtes?

Kontakt

Bayerische Herdbuchgesellschaft für Schafzucht e.V.
Senator-Gerauer-Straße 23a
85586 Poing/Ortsteil Grub
Tel. 089 / 53 62 27
Fax 089 / 5 43 85 96
E-Mail: bhg-schafzucht@t-online.de

Impressum und Datenschutzerklärung

Sicherheit

website security