Montafoner Steinschaf


Das relativ kleine Schaf steht auf dünnen Beinen und besitzt einen schmalen Kopf mit geradem Profil, beide Geschlechter sind hornlos oder gehörnt, wobei dann die Böcke Schnecken und die Auen sichelförmige Hörner tragen. Vlies besteht aus grober Mischwolle in allen Farben.


Herkunft:
Das Montafoner Steinschaf ist eine autochthone Rasse des Montafon, gehört zu der Gruppe der Steinschafe und ist ein direkter Nachkomme des Torschafes. Bestand gefährdet, Herdbuchzucht in Bayern seit 2007.

Zuchtziel:
Züchtung eines widerstandsfähigen, anspruchslosen Schafes für die Nutzung extensivster Hochgebirgslagen mit asaisonaler Brunst, sehr hoher Fruchtbarkeit und Frühreife, mit wenig Fleischansatz, jedoch von bester Qualität.

Leistung:

  Gewicht (kg) Wolle (kg) Lämmer pro Jahr
Altbock 55 - 65 3,0
Mutterschaf 35 - 50 2,5 - 3,0 2,0 - 2,5


Bestand in Bayern:

  Herdbuch
Böcke
Herdbuch
Schafe
Mitglieds-
betriebe
Anzahl 1 6 1


Hier finden Sie eine Übersicht aller "Montafoner Steinschaf"-Züchter in Bayern!

Sie suchen etwas bestimmtes?

Kontakt

Bayerische Herdbuchgesellschaft für Schafzucht e.V.
Senator-Gerauer-Straße 23a
85586 Poing/Ortsteil Grub
Tel. 089 / 53 62 27
Fax 089 / 5 43 85 96
E-Mail: bhg-schafzucht@t-online.de

Impressum und Datenschutzerklärung

Sicherheit

website security