Wussten Sie eigentlich ...


... das es in Bayern 17.369 Schafe * gibt?
378 Zuchtbetriebe erhalten insgesamt 36 Schafrassen.


* Stand: 2009

Die bayerischen Züchter beteiligten sich von 1918 bis heute an vielen regionalen und überregionalen Ausstellungen und Zuchttierwettbewerben, konnten dabei große Erfolge und hohe Auszeichnungen erzielen, ein Beweis für die auf Qualität ausgerichtete Zuchtarbeit des Einzelnen und der Züchterorganisation.

In den Jahren von 1951 bis 2009 exportierte die Bayerische Herdbuchgesellschaft für Schafzucht, soweit die Zahlen in den Unterlagen (Zucht-, Jahresbericht) zu finden waren, 1.236 Zuchtböcke und 11.484 Zuchtschafe in folgende Länder: Österreich, Griechen-land, Schweiz, Italien, Serbien, Bosnien, Kroatien, Tschechien, Ungarn, Frankreich, Bul-garien, Slowenien, UdSSR, Portugal, Jugoslawien, Südafrika, Irak, Türkei, Großbritanien, Spanien, Israel, Südafrikanische Union, Brasilien, Polen, Ostzone, Argentinien und Ru-mänien. Das Hauptkontingent stellten die Merinolandschafe. Weitere Rassen waren das Schwarzköpfige Fleischschaf, Suffolk, Texel, Berg-, Milchschaf, Coburger Fuchsschaf und Graue Gehörnte Heidschnucke.

Foto:: Mutterschaf der Merinolandschafrasse. Besitzer und Züchter: Schleich, Kirchsto-ckach. S 61, geb. 20.11.1945. DLG-Ausstellung Frankfurt 1950, 1h-Preis, Leistungen: W 3 / 4,8, K 3 / 65, L 4 / 2 / 2 Bild aufgenommen am 23.05.1950 von W. Dunz.

Sie suchen etwas bestimmtes?

Kontakt

Bayerische Herdbuchgesellschaft für Schafzucht e.V.
Senator-Gerauer-Straße 23a
85586 Poing/Ortsteil Grub
Tel. 089 / 53 62 27
Fax 089 / 5 43 85 96
E-Mail: bhg-schafzucht@t-online.de

Impressum und Datenschutzerklärung

Sicherheit

website security